Schneller Spinat-Dip

Spinat-Dip

Ich bin schon immer ein großer Spinat-Fan gewesen. Während andere Kinder ihren Spinat nicht essen wollten, habe ich mich über das obligatorische Gericht „Kartoffeln, Spinat und Spiegelei“ gefreut.

Jetzt gerade gibt es frischen jungen Spinat zu kaufen und landet daher jede Woche bei mir im Einkaufswagen. Den TK-Rahmspinat mag ich mittlerweile nicht mehr so – Sahne, Zucker – das braucht Spinat nicht. Ich mag ihn für seinen herb-süßen Geschmack, so wie er ist.

Ob nun als Salat, gedünstetes Gemüse oder leckere Füllung, es gibt so viele Möglichkeiten. Da ich gerne Neues ausprobiere, habe ich heute ein leckeres Rezept für einen Spinat-Dip ausgetüftelt. Hier ist es:

  • 2 Handvoll junge, rohe Spinatblätter
  • 2 Handvoll gegarte weiße Bohnen (oder 1/2 Dose)
  • etwas Wasser
  • Salz & Muskatnuss

Der Spinat und die weißen Bohnen wandern gemeinsam mit dem Wasser in den Mixer bzw. werden püriert. Durch die Menge an Bohnen und Wasser bestimmt ihr die Konsistenz. Anschließend nur noch mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Ich habe darin meine frischen Pellkartoffeln getunkt. Als Soße für anderes Gemüse oder Nudeln würde es sicher auch gut schmecken. Oder als Dressing für Linsensalat? Oder mit mehr Bohnen als Brotaufstrich?

Habt ihr ähnliches ein Rezept mit Gemüse?

Ingrid