veganer Käsekuchen mit Heidelbeeren

Käsekuchen

Ich liebe Kuchen! Das ist meine ganz große Schwäche – da kann und möchte ich nicht nein sagen. Und heute sage ich: ja zu Käsekuchen mit Heidelbeeren!

Ich habe euch ja bereits das Rezept für veganen Quark vorgestellt. Den verwenden wir jetzt, um diesen super leckeren Kuchen zu backen. Die Basis für mein Rezept war der Zebra-Käsekuchen aus dem Backbuch „Veganpassion“ von Stina Spiegelberg. Ein tolles Buch übrigens.

Veganpassion

Das benötigt ihr für das Rezept:

  • 25cm Springform

Für den Mürbeteig:

  • 100g vegane Butter oder Margarine
  • 220g Dinkelmehl Type 630
  • 2 EL Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • 2 EL Soja-Drink

Die Butter cremig rühren, dann die trockenen Zutaten und den Soja-Drink unterrühren und verkneten. In eine gefettete und bemehlte Springform geben und gleichmäßig am Boden und Rand verteilen. Den Boden mit einer Gabel einstechen. Nun den Mürbeteig bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten backen.

Für die Füllung:

  • 200g vegane Butter oder Margarine (weich)
  • 200g Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • veganen Quark aus 1kg Soja-Joghurt
  • 1 EL Zitronenschale
  • 60g Stärke
  • 250g Heidelbeeren

Butter und Zucker & Salz schaumig rühren. Dann die Zitronenschale mit der Hälfte des Quarks hinzufügen und verrühren. Im Anschluss die Hälfte der Stärke, dann den restlichen Quark und zum Schluss die restliche Stärke unterrühren.

Die Hälfte der Quarkmasse auf dem gebackenen Mürbeteig verstreichen. Dann die Heidelbeeren darauf verteilen. Zum Abschluss die restliche Quarkmasse darauf verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen für ca. 45 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Gut ausgekühlt (am besten über Nacht) ist er von der Konsistenz am Besten.

Die einzelnen Schritte seht ihr in meinem neuen Video.

Was ist euer Lieblingskuchen?

Viele Grüße,

Ingrid

 

5 Kommentare

  1. Veganen Käsekuchen habe ich bis jetzt noch nicht gemacht, da mir der richtige Quark dafür fehlte, ich bekomme hier auf dem Land ja kaum vegane Fertigprodukte, deinen Quark kenne ich, damit werde ich es auch mal versuchen und mit Heidelbeeren ist das schön fruchtig.
    lg Marlies

    • Der Quark lässt sich 1:1 wie der „echte“ verwenden. Ich bin so froh, diese Alternative gefunden zu haben, da ich so gerne Backwaren mit Quark esse. Als nächstes gibt es bei mir Quarktaschen.. Liebe Grüße, Ingrid

  2. Pingback: vegan Food Diary: Was gibt es denn zu essen? | Cleanfood Lover

Was denkst du darüber?