3 Quitten-Rezepte: gesund und lecker

Ich habe ein tolles Obst auf dem Markt entdeckt: die Quitte! In meinem letzten Video habe ich sie euch bereits vorgestellt. Roh ist sie nicht verzehrbar, aber sobald sie gegart ist, entfaltet die ihr wunderbares Aroma: fruchtig, frisch, herb und leicht säuerlich.

Die Quitte wächst in Deutschland, Österreich und Schweiz und gehört wie Apfel und Birne zu den Rosengewächsen. Sie steckt voller Ballaststoffe, Vitamin C, Vitamin A, Kalium, Folsäure und Eisen.

Man unterscheidet zwischen Apfel- und Birnenquitten. Auf dem Foto seht ihr eine Birnenquitte, die Apfelquitte ist noch runder in der Form. Am Kerngehäuse sind sie klar voneinander zu unterscheiden. Bislang habe ich nur die Birnenquitte entdeckt, die Apfelquitte soll im Geschmack noch herber und von der Konsistenz fester sein.

Die Zubereitung an sich ist einfach. Den Flaum abreiben, schälen, Kerngehäuse entfernen und dann zügig verarbeiten, den sie läuft schnell braun an.

Aber was macht man damit? Meine Mutter und ich waren kreativ und haben drei leckere Rezepte zubereitet.

 

Quitten-Zwetschgen-Kompott

image

  • 1 Quitte
  • 500g Zwetschgen entsteint
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 Zimtstange
  • 2 Nelken
  • 1 EL Mascobado Zucker

Die Quitte wie oben beschrieben zubereiten und in kleine Würfel schneiden.
Gemeinsam mit den anderen Zutaten und mit etwas Wasser auf zum Kochen bringen und dann auf kleiner Hitze etwa 10 Minuten dünsten. Gegebenenfalls noch etwas nachsüßen.

Durch das Pektin dickt der Kompott nach dem Abkühlen noch etwas ein.

Der Kompott duftet so wunderbar! Durch die Zwetschgen schmeckt er angenehm süß und eignet sich pur als Dessert, zu Süßspeisen oder zur Verarbeitung in Torten.

 

Kartoffel-Quitten-Suppe

image

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Quitte
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Kurkuma
  • Gemüse-Brühe
  • Salz & Pfeffer
  • pflanzliche Sahne

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln.
Mit Wasser bedecken, Kurkuma und Brühpulver hinzugeben. Die Kartoffeln aufkochen und etwa 10 Minuten auf mittlerer Hitze garen. Dann die klein geschnittenen Quitten hinzugeben und etwa 5-10 Minuten garen bis Kartoffeln und Quitte weich sind.

Das Gemüse mit einem Kartoffel-Stampfer zerstoßen und mit Wasser auffüllen. Mit einem Püree-Stab pürieren, gegebenenfalls mit mehr Wasser auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Am Ende noch einmal pürieren und abschmecken.

Vor dem Servieren etwas pflanzliche Sahne darüber träufeln.

De Suppe schmeckt durch die Quitte leicht, fruchtig und frisch. Wer ein Problem mit Säure hat, sollte weniger Quitte verwenden. Aber ubedingt einmal ausprobieren!

 

Quitten-Curry-Relish

image

  • 1 Quitte
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Koriander
  • 1/2 TL gelbe Senfsaat
  • 3 Piment Körner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Ingwer (2 cm für eine milde Schärfe)
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Mascobado Zucker

Die Quitte, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein würfeln. Koriander, Senfsaat und Piment in einem Mörser mahlen.

In einem Topf das Öl erhitzen und dann auf mittlere Temperatur senken. Die Gewürze aus dem Mörser hineingeben (Kurkuma noch nicht) und unter Rühren kurz andünsten, bis sie duften. Vorsicht: nicht anbrennen lassen!

Dann Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hinzugeben und andünsten. Nun den Kurkuma unterheben. Kurz danach die Quitte, das Lorbeerblatt, 1 TL Salz und den Zucker hinzugeben und mit etwas Wasser ablöschen. Den Topf schließen und etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze dünsten.
Zum Schluss mit Salz und Zucker abschmecken.

Das Relish dickt nach dem Abkühlen noch etwas an. So wie oben beschrieben, ist es mild gewürzt. Wer es schärfer mag, nimmt etwas mehr Ingwer und vielleicht sogar eine Chilischote oder Cayenne Pfeffer.

Es eignet sich als Brotaufstrich, zu Bratlingen, als Dip zu Crackern und schmeckt bestimmt auch gut zu Kartoffelbrei. Lecker, sage ich nur!

Wie verarbeitet ihr die Quitte am liebsten?

Viele Grüße,
Ingrid

  • „Das Auge isst mit“.Ich bin überzeugt und werde die Suppe auf jedem Fall mal nachkochen!

    • Die ist auch total schnell gemacht! 🙂

  • Also mir gefällt das Relish am besten, aber ich bin sowieso ein Fan von solchen Zubereitungsarten. Dann habe ich gerade Marens Törtchen mit Quittenmus gesehen, das ist sicher eine tolle süße Idee, aber etwas schwer zu veganisieren. Auf jeden Fall werde ich, wenn ich demnächst Quitten sehe,welche kaufen. Liebe Grüße Marlies