vegane Pizza

Ich bin der Meinung, Pizza ist gesund!

Wenn ich meine Pizza selbst backe, habe ich kein schlechtes Gewissen, denn ich weiß, was darin enthalten ist. Deshalb gehört dieses Gericht, das sich gut vorbereiten lässt, fest in meinen Speiseplan. Ich mache häufig einen ganzen Schwung und friere die, die ich nicht gleich verzehre, ein. Und nach einem langen Arbeitstag, ist mein Abendessen in 10 Minuten fertig. Wenn das kein Fastfood ist…

Rezept für 4 dünne Pizzen à 25 cm Durchmesser

Für den Teig:

  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 8g Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL Olivenöl
  • 400g Mehl
  • 100g Stärke
  • 1 TL Salz

Im handwarmen Wasser die Hefe, den Zucker und das Olivenöl auflösen. Mehl, Stärke und Salz vermengen. Die flüssigen und trockenen Zutaten mit einem Gummischaber gut verrühren. Den Teig mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ohne Zugluft (nicht im Ofen!) 1 – 3 Stunden gehen lassen. Anschließen die Hände mit Öl einreiben und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 4 Portionen teilen.

Wenn ihr die Pizzen für den Eisschrank vorbereiten wollt, legt ihr nun eine stabile Unterlage, die dort hinein passt, mit Backpapier aus. Wenn ihr die Pizzen gleich backen wollt, nehmt ihr das Backblech. Auf dem Backpapier zieht ihr mit eingeölten Händen den Teig in die Form und Größe in der ihr eure Pizzen haben wollt.

Bestreicht die Pizzen mit einer würzigen Pizzasauce und belegt sie nach Wunsch. Anstelle von Käse verwende ich diese leckere Sauce von Marlies: Mac Cheese

Nun schiebt ihr die Pizzen entweder für 7-10 Minuten bei 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) in den Ofen. Oder ihr stellt sie in das Tiefkühlfach. Nach etwa 1 Stunde könnt ihr die Pizzen in Plastiktüten verpacken. Dort halten sie etwa 2 Wochen. Wenn ihr sie aufbacken wollt, schiebt ihr sie für ca. 10 Minuten bei 180 Grad (Ober-/ Unterhitze) in den Ofen. Fertig!

Was ist euer liebster Pizza-Belag?

Meiner ist Champignon und Paprika! 🙂

 

Viele Grüße,

Ingrid

  • Ich mag Pizza auch so gerne als kleinen Zwischensnack und morgen ist wieder Backtag, hoffentlich bleibt genug übrig, dass ich mir in der Woche noch was aufwärmen kann, da aber Ruwen gerade eingetroffen ist und Wolfgang auch kein Kostverächter ist, glaube ich eher nicht. Ich werde noch einmal die Stromboli-Calzone machen, die ist z.Zt. mein Favorit und Spinat mit Mac Cheese passt da bestens rein, ich werde diesmal allerdings auch mal Paprika nehmen, da noch welche im Gewächshaus hängen. lg Marlies

    • Hmm… Spinat „Käse“ Calzone klingt gut! Bei mir lebt Pizza auch nie lange. Wie gut, dass ich während des Drehens schon 2 Pizzen eingefroren habe, sonst hätten wir die auch gleich weg geknuspert. Inzwischen sind sie aber auch schon weg. 🙂