vegane Kürbis-Zimt Muffins

Der Herbst hat seinen Höhepunkt erreicht – überall verfärbt sich das Laub, die Regenschauer nehmen zu, die abendlichen Temperaturen gehen schon in Richtung Frostgrenze und auch im letzten Supermarkt wurden die Lebkuchen und Spekulatius ausgepackt.

Ich erfreue mich an dieser Jahreszeit: auf ausgedehnten Sonntagsspaziergängen genieße ich die vielen Farben und im Anschluss den Sonnenuntergang bei einer schönen Tasse Tee mit einen lecker würzigen Muffin.

Das Rezept, das ich euch heute vorstelle, ist genau das Richtige, wenn ihr Lust auf einen süßen, saftigen Muffin habt, der mit seinem zimtigen Aroma euren Gaumen kitzelt.
Mögt ihr es etwas fruchtiger? Dann hebt noch einen klein gewürfelten Apfel darunter.

image

Rezept für 12 Muffins:

  • 300g Kürbismus (Kürbis waschen, im Ofen backen und mit einer Gabel zerdrücken)
  • 60g geschmolzene Margarine
  • 80-100g Zucker (hängt von der Süße des Kürbis ab)
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80g Buchweizen Vollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl Typ 530
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 – 1 TL Zimt
  • 125ml Pflanzendrink

Backzeit: 20 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze

Backofen vorheizen. Für den Teig das warme oder kalte Kürbismus mit der geschmolzenen Margarine, Salz und Zucker verrühren.
In einer separaten Schale Mehl, Backpulver und Zimt mischen. Die trockenen Zutaten nun mit der Kürbismasse mit einem Schneebesen per Hand unterheben. Nach und nach auch den Pflanzendrink unterrühren.
Den Teig in Silikonförmchen oder in ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und in den Ofen schieben.

Da der Teig nicht viel Fett enthält, lassen sich die Muffins besser aus den Förmchen lösen, wenn sie abgekühlt sind.

Welches Gewürz benutzt ihr zur Zeit am liebsten?

Viele Grüße,
Ingrid

  • Ich liebe diese Kuchen mit Kürbismus, meine Varianten sind in 5 Minuten fertig und dann ab in den Ofen, die Zutaten variieren. Zimt wird jetzt bald seinen Einsatz haben, bisher habe ich mich mit den eher Advents-mäßigen Gewürzen noch zurück gehalten, wobei Zimt eigentlich das ganze Jahr im Einsatz ist, vielleicht ist es sogar mein Lieblingsgwürz.
    lg Marlies

    • Hallo Marlies, Ich bin auch begeistert, wie schnell dieser Teig zusammen gemixt ist. Viel weniger Aufwand als ein herkömmlicher Kuchenteig. Dieses Rezept ist sehr „zimtig“ und schmeckt aber auch mit Lebkuchengewürz bestimmt sehr gut.
      Viele Grüße, Ingrid

  • Yum, sehen die fein aus. Das Rezept wird gespeichert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Das freut mich, Krisi! 😊

  • Klasse Rezept, und hier liegt sogar noch so ein Kürbis rum 😉

    • Hallo Steffi, Ich glaube, mit etwas Lebkuchengewürz werden die Muffins zu einem tollen Weihnachtsgebäck… Das werde ich auch mal ausprobieren. Stollen und Co sind zur Zeit nicht so meins.
      Viele Grüße, Ingrid