1 Jahr ohne – Monat 5

Der letzte Monat stand bei mir unter dem Motto „Aus alt mach‘ neu“.
Denn was tun, wenn man zwar etwas Neues benötigt, aber man sich nicht einfach etwas Neues kaufen möchte oder kann? In den letzten 5 Monaten hat sich meine Einstellung zum Konsum unerwartet verändert.

Ein Jahr lang komplett auf jegliche Neuanschaffung zu verzichten – ich weiß jetzt, dass dies für mich sehr schwierig ist und etwas, das ich auch nicht unbedingt möchte.
Denn es geht mal etwas kaputt. Und manchmal wünscht man sich auch einfach die Veränderung.
Aber wie gehe ich damit um? Hier habe ich dazu gelernt.

Ich habe Secondhand und Do It Yourself für mich entdeckt und bin total begeistert.
Es geht los mit der Suche: wo bekomme ich das, was ich benötige?
In meinem Fall ein neues Bett. Fündig bin ich bei Ebay Kleinanzeigen geworden. Paar A hatte ein Massivholzbett im Angebot, Paar B bot die zum Bett passenden Nachrschränke an und Paar C zwei Lattenroste und eine kaum genutzte, hochwertige Markenmatratze.

fix-it_banner

Neugierig auf andere DIY Projekte? Klick auf das Bild und du gelangst zur Linkparty „Fix it – reparieren ist nachhaltig“ auf dem Blog „Widerstand ist zweckmäßig“.

Anlass für die Neuanschaffung war meine 4 Jahre alte Matratze, offenbar von schlechter Qualität. Denn 4 Jahre nach Kauf ist sie bereits ausgelegen. So etwas lasse ich nicht auf sich beruhen! Das gute Stück hatte noch 6 Jahre Garantie, also habe ich sie zurück gebracht und das erstattete Geld für den Kauf einer neuen hochwertigeren Matratze mit anderen Maßen genutzt. Gelernt habe ich das von meinem Vater – wir Verbraucher müssen unser Recht einfordern! Also immer schön die Belege aufheben… 😉

Das erstandene Bett war schon ordentlich abgenutzt. Mein Freund und ich schliffen es ab und strichen es frisch. Das Holz ist wieder richtig schön und durch die Zeit, die wir in das Möbelstück investiert haben, ist es auch schon etwas Besonderes geworden.

2015-02-01 21.53.39

Beim Aufbau mussten wir feststellen, dass Bett und Lattenroste um einige wenige Zentimeter nicht zusammen passen. Nun kommt mein Vater ins Spiel: der Tischler-Ehrgeiz ist geweckt. Jetzt werden neue Seitenteile angefertigt. Ein Familien-Projekt!

Sicherlich wäre es einfacher und genauso teuer gewesen, sich für ein Bett aus dem schwedischen Möbelhaus zu entscheiden. Aber es wäre nicht dasselbe gewesen. Ein Möbel aus Massivholz hat eine Geschichte und ist sehr wandelbar. Zu schade, solche Möbel zu entsorgen! Ich habe bereits 2 Stühle und 2 Kommoden aufgearbeitet und ich hänge sehr an ihnen.

1-Jahr-ohne_Monat-5_stuhl
Abschleifen, streichen, neue Scharniere und es ist wie neu: dein eigenes, handgefertigtes Möbelstück. Ein schönes Gefühl! Ich freue mich schon jetzt darauf, in diesem Bett zu liegen. Es wird mich sicherlich lange begleiten.

Welches Möbelstück begleitet euch schon etwas länger?

  • Pingback: fix it – Reparieren ist nachhaltig #1 | widerstandistzweckmaessig()

  • Hallo Ingrid!

    Schön, dass Du bei der Linkparty dabei bist!

    Dein Bett ist super schön geworden, die Arbeit hat sich voll ausgezahlt finde ich.

    Mein ältestes Möbelstück ist ein Couchtisch, den ich für meine erste Wohnung im Jahr 1989 gekauft habe. Den mag ich so gerne, dass ich ihn noch nie ausgetauscht habe, obwohl er gar nicht mehr zur Wohnzimmereinrichtung dazu passt.

    lg
    Maria

    • Hallo Maria,
      Ich finde eine Wohnung hat auch einfach mehr Charme, wenn es nicht so ausschaut wie im Katalog. Um es mit Feng Shui zu sagen: solche Möbel haben einfach mehr Qi! 😊
      Liebe Grüße, Ingrid