veganer Schmelzkäse

Ich habe ja schon immer gerne Brot gegessen. Aber so gerne wie zur Zeit noch nie. So viele vegane Brotaufstriche! Die Auswahl ist riesig. Ein echtes Manko ist aber der Käse. So ein leckeres Käsebrot, das fehlt mir doch manchmal. Und auch zum Überbacken bei Pizza und Co habe ich manchmal Lust auf ein cremiges Topping.

Nach einigem Probieren habe ich nun dieses Rezept entwickelt (Basis war dieses Rezept hier vom Blog Cooking with Plants). Sehr sehr lecker, sage ich euch!

Veganer Schmelzkäse

Portionen: 6 * Dauer: 45 Minuten * Schwierigkeit: mittel
Lecker als Brotaufstrich mit Käse-Geschmack oder zum Überbacken von Pizza oder Gratin.
Adaptiert von Cooking with Plants

  • 2 TL Agar Agar Gelierfix (*)
  • 125ml kaltes Wasser
  • 185ml Sojamilch
  • 65g Cashewkerne
  • 3 TL Mandelmehl
  • 1 TL Essig oder Zitronensaft
  • 3 TL Öl
  • 2 TL helle Misopaste (*)
  • 0,5 TL Gemüsebrühe
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 1 Msp. Salz
  • 0,5 TL Kurkuma
  • 4 TL Hefeflocken

Zuerst das Agar Agar mit dem kalten Wasser (!) verrühren und stehen lassen. In einem Mixer die restlichen Zutaten zu einer cremigen Masser pürieren. Je nach Mixer kann dies etwas dauern. Ist euer Mixer nicht so stark, könnt ihr die Cashewkerne vorher für 30 Minuten einweichen (das Einweich-Wasser anschließend abgießen). In die Creme das gelöste Agar Agar geben und einmal kurz verrühren.

wpid-20150501_142307.jpg

Dann die Masse in einen Topf geben und einmal kurz unter Rühren aufkochen.

wpid-20150501_142724.jpg

Dann auf mittlere Hitze schalten und unter ständigem Rühren für ca. 2 Minuten köcheln. Lasst die Creme nicht aus den Augen, sie brennt sehr leicht an. Die Creme sollte nun schon deutlich fester sein.wpid-20150501_143414.jpg

Nun füllt ihr die Creme in einen geölten Kunststoffbehälter oder in ein Silikonförmchen (das eignet sich am Besten).

wpid-20150501_143557.jpg

Die Form nun für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann sollte die Masse starr sein und sich gut aus der Form stürzen lassen.

wpid-20150501_213248.jpg

Fertig ist eine leckere Pastete! Sie ist schnittfest, aber cremig und lässt sich sehr gut als Brotbelag verwenden. Gegrillte Käsesandwiches und Pizzen lassen sich gut damit zubereiten. Erhitzt man die Pastete, schmilzt sie wieder, wird aber dennoch nicht richtig flüssig. Oder einfach nur mit Weintrauben und einem Glas Wein?

wpid-20150501_213538.jpg
Welche Käsesorte war/ist euer Liebling? Welcher vegane „Käse“?
Viele Grüße,
Ingrid

PS: Ihr könnt dieses Rezept ausdrucken oder als PDF-Datei abspeichern – einfach auf das Drucker-Symbol unten klicken.

 

Bei Links, die mit (*) gekennzeichnet sind, handelt es sich um Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich einen kleinen Prozentsatz des Warenwertes als Provision erhalte, falls du das Produkt genau über diesen Link kaufst. Für dich wird das Produkt nicht teurer. Du unterstützt mich damit mit einem kleinen Beitrag, um die Unkosten für mein Foto-Equipment und das Webhosting meines Blogs zu minimieren.

  • Also der Käse ist wirklich das einzige, worauf ich ab und zu mal Appetit verspüre, die veganen Alternativen sind es jedenfalls nicht. So etwas ähnliches, wie Deine Paste habe ich auch schon mal gemacht, fand ich auch ganz gut. Ich wollte jetzt auch mal wieder experimentieren, wenn etwas Zeit ist. Auf jeden Fall braucht man etwas Abwechslung fürs Brot und die gekauften Sachen schmecken mir meist nicht.
    Liebe Grüße Marlies

    • Ich bin mal gespannt, was bei dir für tolle Rezepte entstehen! Ich habe auch noch ein paar Ideen, die ich ausprobieren möchte. Agar Agar hat mir jedenfalls sehr als Konsistenzgeber gefallen. Bei Konsistenzen bin ich ziemlich penibel. Jetzt will ich das mal in Gemüseaufstrichen einsetzen. Mal schauen, wie es wird.

      • Für mich ist Agar Agar bis jetzt auch das Beste, habe mir Xanthan gekauft, aber erst einmal benutzt, da muss ich noch ausprobieren.