5 Küchenhelfer, die du -wirklich- brauchst

Gesund kochen – das hört man überall – sei ganz einfach und schnell. Meistens ist diese Aussage verknüpft mit einem Werbeversprechen für eine Küchenmaschine. Ich zeige dir heute, welche Küchenhelfer du wirklich brauchst, um gesunde und leckere Gerichte zu zaubern.

Viel Geld kann man investieren: ein modernes Induktionskochfeld, ein Backofen mit Dampfgarfunktion oder sogar ein Sous Vide Garer. Wenn man die Kochsendungen im Fernsehen verfolgt, ist in der Branche der Küchengeräte ein echter “höher, schnell, weiter“-Wettbewerb ausgebrochen.
Auf den Blogs und YouTube Kanälen wird hingegen von Hochleistungsmixern mit integrierter Kochfunktion oder ähnlichem geschwärmt. Da kann man sich schon ein wenig altmodisch vorkommen, mit der schnöden Herdplatte und dem ollen Stabmixer aus dem Sonder-angebot…

Ich stehe mehrmals täglich in der Küche: jeden Morgen koche ich das Mittagessen für die Arbeit vor, bereite das Frühstück zu und schmiere Pausenbrote. Abends koche ich noch ein kleines Abendessen und schiebe eventuell noch einen Kuchen in den Ofen. Mit anderen Worten: ich koche viel und bereite möglichst alles frisch und selbst zu.

Meiner Meinung nach braucht es für die schnelle, gesunde Küche nicht viel an Ausstattung. Die Küchenhelfer, die für meinen Arbeitsablauf unerlässlich ist, möchte ich dir heute vorstellen.

kuechenhelfer_herd
Ja, du hast richtig gelesen. Einfach nur ein Herd. Egal ob E-Herd oder Ceranfeld – das Wichtige ist, dass sich die Hitze gut regulieren lässt. Zu einer veganen, ausgewogenen Ernährung gehören Getreide und Hülsenfrüchte. Diese lässt man einmal aufkochen und anschließend bei sehr niedriger Hitze gar ziehen. Die Herdplatte sollte also innerhalb kürzester Zeit die Hitze runter regulieren können.
Gleiches gilt für den Backofen: eine gleichmäßige Hitzeverteilung ist wichtig. Kommt nur noch Hitze von unten und nichts von oben? Du wirst beim Backen verzweifeln. Umluft und Ober-/Unterhitze, eventuell eine Grillfunktion – das reicht. Aber eine Selbstreinigungs-funktion oder irgendwelche voreingestellten Programme benötigst du nicht.
Übrigens: auch eine Mikrowelle halte ich für überflüssig. In meiner Küche steht auch eine und nimmst sehr viel Platz in Anspruch. Zum Erwärmen von Speisen & Getränken tut es aber auch ein kleiner Kochtopf auf dem Herd. Dies ist auch aus gesundheitlicher Sicht vorzuziehen, da die Wirkung der Mikrowellen-Strahlung immer wieder zur Debatte steht.

kuechenhelfer_toepfe
Will man Herd und Backofen benutzen, benötigt man entsprechend Topfwaren. Ich rate für einen 2-Personen-Haushalt zu einem großen Topf für Nudeln, einem Stieltopf zum Erwärmen von Getränken und Soßen, einem flachen kleinen Topf zum Garen von Getreide & Hülsenfrüchten und einem hohen kleinen Topf zum Garen von Gemüse. Die Deckel der Töpfe sollten gut schließen, damit es bei längerem Garen nicht unnötig klappert.
Sehr hilfreich finde ich auch einen kleinen Schnellkochtopf. Darin lassen sich Hülsenfrüchte oder Kohlgemüse mit längeren Garzeiten hervorragend zubereiten. Hier lohnt es, etwas Geld in die Hand zu nehmen. Ich habe seit ca. 10 Jahren einen Schnellkochtopf von WMF und bin sehr zufrieden. Ich habe in der Zeit lediglich einmal den Dichtungsring getauscht. Mehr nicht.
Es fehlt nur noch eine gute beschichtete Pfanne mit einem schweren Boden. Damit lässt sich wunderbar fettarm braten und knusprigen Bratlingen steht nichts mehr im Wege. Ich finde, wenn man sich für eine Pfanne entscheiden möchte, dann sollte man lieber einen größeren Durchmesser wählen. Dann sind auch nicht so viele Durchgänge beim Pfannkuchen backen am Sonntag Morgen nötig. 😉
Auch hier ist wieder ein gut schließender Deckel sinnvoll, um auch mal eine Gemüsepfanne oder eine Paella zubereiten zu können.

kuechenhelfer_duensteinsatz
Dampfgegartes Gemüse und dazu ein selbsgemachtes Seitan-Würstchen? Kein Problem! Um vegane Tufo/Seitanprodukte herzustellen, wird das Garstück in Alufolie eingepackt und 30 bis 45 Minuten im Dampf gegart. Dafür benötigt man einen Dünsteinsatz. Den kann man häufig auch gleich im Set mit dem Schnellkochtopf erwerben. Die Dünsteinsätze kosten 10-20 Euro und sind platzsparend. Es lohnt also nicht, für so ein Gericht einen Dampfgarer anzuschaffen.

kuechenhelfer_messer
Das A & O in der Küche ist ein scharfes Messer. Auch hier sollte man zu einem guten Hersteller greifen. Das Messer sollte gut in der Hand liegen, einen spülmaschinenfesten Griff haben und gut schärfbar sein (also keinen Wellenschliff haben). Dazu gehört dann auch ein Messerschärfer.
Zum veganen Backen benötigt man nicht viel: das minutenlange Schlagen der Eier fällt weg und so sind die meisten einfachen Rühr-, Hefe- und Mürbeteigkuchen auch mit einem Kochlöffel oder Gummischaber schnell verrührt. Den Schneebesen benötigen wir für Suppen, Soßen, Brei, Pudding und so weiter.

kuechenhelfer_kuechenmaschine
Das Schwierigste zum Schluss: Will man einen leckeren Brotaufstrich, ein Pesto, einen Smoothie, ein Eis, eine Suppe oder einen veganen Nusskäse herstellen, benötigt man ein Gerät, das stark genug ist, um auch festere Lebensmittel und Massen zu einer cremigen Konsistenz zu verarbeiten.
Bei der Wahl des Gerätes kommt es dann auf deine Kochgewohnheiten an. Machst du oft Suppen und Smoothies? Dann ist ein Stabmixer bestimmt praktisch. Stellst du eher feste Cremes und Massen her? Dann ist eine Küchenmaschine sinnvoller.
Wichtig bei der Kaufentscheidung: welche Mengen willst du verarbeiten und wie regelmäßig wirst du das Gerät benutzen? Wenn du alle zwei Wochen ein Schälchen Hummus herstellst, lohnt es nicht, viel Geld zu investieren. Bereitest du aber jede Woche Brotaufstriche und Smoothies für dich und deine Lieben zu, dann solltest du etwas mehr Geld in die Hand nehmen.
Egal wofür du dich entscheidest, die Maschine sollte einen starken Motor haben. 900W sollten es schon sein, damit man eine einigermaßen cremige Konsistenz erzielt.

Jetzt interessiert mich natürlich deine Meinung: was sind sinnvolle Küchenhelfer bzw. worauf kannst du komplett verzichten?

Viele Grüße,
Ingrid

 

Dieser Beitrag wurde freundlich unterstützt von Netzshopping.de