Johannisbeer-Muffins mit veganer Baiserhaube (Aqua Faber-Rezept)

Süße Muffins treffen auf säuerliche Beeren und eine herrlich schaumige Haube aus veganem Baiser… und das ganz unkompliziert! Hast du schon einmal von Aqua Faber gehört? Ein schicker Name für etwas ziemlich Schnödes: Abtropfwasser von Kichererbsen aus der Dose. Das klingt natürlich bei weitem nicht so beeindruckend, deswegen hat sich wohl irgendjemand diesen spektakulären Namen ausgedacht.

In der veganen Bloggerszene Rezepte mit diesem „Abfallprodukt“ nichts Neues. Ich hatte mich bislang aber noch nicht daran getraut. Als ich aber neulich bei meiner Mutter vor einem unglaublich vollen Strauch mit schwarzen Johannisbeeren stand und mich fragte, wie ich die ganzen Beeren verarbeiten könnte, viel es mir wieder ein. Ein Rezept, das ich vor der Umstellung auf vegane Ernährung gerne gebacken habe: Johannisbeer-Muffins mit Baiserhaube.

Es war ein ruhiger Sonntag und so habe ich mich dann auch an das Experiment gewagt. Ich sage dir, ich war ziemlich beeindruckt, als aus der trüben Brühe nach ein paar Minuten dieser wahnsinnig fluffige, standfeste Schaum wurde! Hammer! Meine Mutter wurde gleich gerufen und wir haben erstmal süßen Schaum geschleckt. Ich verspreche dir, der Schaum schmeckt nicht nach Kichererbsen.

Nach einiger Recherche habe ich dann herausgefunden, dass man etwas vorsichtig mit der Backtemperatur sein muss. Anders als Baiser mag es Aqua Faber lieber etwas kühler. Deshalb habe ich auch nur mit dem Grill gearbeitet, um die Bräunung zu erlangen.

Eine Dose Kichererbse ergibt ziemlich viel Schaum. Also wenn du wirklich nur diese Muffins machen willst, dann verwende nicht die ganze Flüssigkeit sondern nur ein Viertel. Oder du machst aus dem Rest feine Baiser… oder verwendest den Schaum für ein Mousse au Chocolat? Oder Macarons? Ich bin jetzt neugierig geworden und werde definitv noch mehr damit experimentieren und dir dann die Rezepte hier auf dem Blog zeigen.

Falls du Hilfe brauchst oder noch Fragen hast, hinterlass mir einfach einen Kommentar. Entweder direkt hier oder auf meiner Facebook-Seite.

Johannisbeer-Muffins mit veganer Baiserhaube

Portion: 12 Muffins * Dauer: 45 Minuten * Schwierigkeit: mittel
Fruchtige Muffins mit einer herrlich schaumigen Baiserhaube aus Aqua Faber.

Muffins:

  • 125g weiche Margarine
  • 145g Zucker (bei süßeren Früchten nur 125g)
  • 2 TL Sojamehl
  • 300g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150ml Pflanzendrink
  • 300g Johannisbeeren (rot oder schwarz)

Baiser-Haube:

  • 120ml Kichererbsen-Wasser
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 30g Puderzucker

Margarine und Zucker cremig schlagen und mit den trockenen Zutaten vermengen, anschließend den Pflanzendrink unterrühren. Zum Schluss die Johannisbeeren unterheben. Dien Teig auf 12 Muffinformen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen.

Währenddessen die Baiser-Haube vorbereiten. Dazu das Kichererbsen-Wasser mit Backpulver und Zitronensaft für 2-3 Minuten auf höchster Stufe mit dem Küchengerät oder dem Handrührer schaumig schlagen. Dann den Puderzucker hinzufügen und noch einmal 2-3 Minuten schlagen bis die Masse standfest und nicht mehr cremig ist.

Bei den Muffins die Stäbchenprobe durchführen: der Teig sollte schon fast gar sein und nur noch leicht am Stäbchen kleben. Die Muffins aus dem Ofen nehmen. Vorsichtig der Form lösen und auf ein Backblech setzen.

Den Backofen nun auf Grillstufe stellen. Auf jeden Muffin ein großzügigen Tupfer Baisermasse setzen und das Backblech direkt unter den Grill stellen. Nun noch einmal 5-10 Minuten grillen, so dass die Haube eine schöne Farbe erhält. Aus dem Ofen nehmen und vorsichtig auf eine Platte setzen. Am Besten warm servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Ingrid